Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Neue Tarife von Erdgas Schwaben – Schwaben Tarif

Heute hatte ich mal wieder Post im Briefkasten – 2 mal Erdgas Schwaben. Einmal der Überweisungsträger für die monatliche Abschlagszahlung und einmal ein Angebot für einen günstigeren Tarif, den Schwaben Tarif.

Erdgas Schwaben – Sind überhöhte Abschlagszahlungen kein Einzelfall mehr?

Durch etwas herumstöbern bin ich auf einen Artikel der Augsburger Allgemeine vom 25.10.2006 gestoßen. So gibt es einen Erdgas Schwaben-Kunden aus Gersthofen, der von seiner Ölheizung zu Gas gewechselt hat. Dieser solle monatlich 416 EUR vorauszahlen! Das sei etwa das Doppelte im Vergleich zur Ölheizung. Ich finde, er hatte Glück, bei mir waren es EUR 630jeden Monat!

Erdgas Schwaben räumt Fehler in Vorauszahlungen ein

Wow, durch Zufall bin ich auf einen Bereicht gestoßen, dass es wohl noch andere Fälle von „merkwürdigen“ Vorauszahlungen bei Erdgas Schwaben gibt. Wie der RA Langhans in seinem Blog schreibt, sei nach seiner Ansicht bzw. der der Kanzlei eine Preiserhöhung ohne Nennung der Kalkulationsgrundlage nicht zulässig (bitte konkreter auf der RA-Seite nachlesen). Besonders die neuen Abrechnungszeiträume seien „diskussionswürdig“.

Bei mir hat es zum Glück genügt, einfach nur nervig zu sein und auf dem offensichtlichen Fehler immer wieder herumzureiten. Leicht genervt wurde dann nur noch gefragt, was ich denn monatlich vorauszahlen wolle — da diktiert endlich mal der Kunde den Preis 🙂

Gas-Verbrauch eingestellt … mit dem Ferienprogramm

Juhu, ich habe die letzten Tage kein bisschen Gas verbraucht! Okay, das könnte daran liegen, dass ich während meiner Abwesenheit das Ferienprogramm aktiviert hatte – heißt, dass die Solltemperatur für beide Heizkreise auf 0°C gesetzt wurde. Außerdem war es die letzten Tage ja mit 25°C reinster Sonne wirklich gut für die Solarproduktion, immerhin hat meine Puffer-Temperatur (unten) 82°C!

Mal schauen, wie weit ich mit diesem prall heiß gefüllten Tank hinkomme. Apropos heiß, die Temperatur war so hoch, dass mein Kessel eine Störung hatte – Code 19. Heißt: Die Rücklauftemperatur ist zu hoch *G*

Wenig Wechsel im Berliner Gas-Markt

Wie die taz berichtet, haben lediglich 5.000 Gas-Abnehmer ihren Stammversorger gasag verlassen. Dies ist viel? Der gasag bleiben noch gute 640.000 Kunden — was ihr eine marktbeherrschenden Stellung gibt.

Aktuell gebe es vier Konkurrenten für gasag: Nuon, FlexGas, KlickGas und die Eon-Tochter „E wie einfach“.

Anmerkung: Die Berliner Morgenpost berichtet sogar von nur 4.000 Kunden, die wechselten.

Mist, doch zu viel verbraucht

Jetzt höre ich gerade, dass Andreas fast gar nichts mehr verbraucht hat über Ostern. In Summe vielleicht 2 qm, was deutlich weniger ist, wie bei mir. Allein heute morgen waren bei mir 0,3 qm mehr drauf, als noch gestern Abend. Und über Ostern waren es ca. 5 qm bei mir. Was braucht denn hier so viel Energie?

Es kann ja nur die Wasserzubereitung sein oder aber die Fußbodenheizung. Letzere zieht aber die Energie aus den unteren Bereichen des Tank und Warmwasser hat eine Soll-Temperatur von 52 °C.

Hm, vielleicht doch die Fußbodenheizung, weil ich mal die Spreizung verstellt hatte?

Klasse Ostertage für meine Solaranlage

Juhu, übers lange Wochenend hat die Sonne meinen Solartank sehr schnell, sehr warm gemacht. Das hat meinen Gaszähler nur minimal rotieren lassen. Genauer gesagt habe ich teilweise nur 0,3 qm am Tag verbraucht. Am Sonntag morgen aber sind gut 1,5 qm mehr auf dem Zähler erschienen.

Die Preisfrage ist wie immer … wer war besser? Und noch wichtiger: Wer war schlechter. Ich muss doch wissen, ob sich die EUR 8.990 Aufpreis für die Solaranlage mit Heizungsunterstützung rentieren werden?

So, ich habe mal die Vorhaltezeit verändert, was das wohl bringt?

Die Vorhaltezeit für den Heizkreis 1 stand auf 120 Minuten. So richtig ist mir ja nicht klar, was der Wert angibgt. Laut Doku hat dies Einfluss auf den Zeitpunkt, ab wann die Wärmeproduktion beginnt. Die Pumpe für den HK1 läuft jedenfalls erst zum Startzeitpunkt an.

Gibt dies die Zeit an, die für die Erwärmung benötigt wird? Sprich, Start des Heizprogramms sei z.B. 6:00 Uhr morgens. Dann startet die Heizung um die bei der Vorhaltezeit eingestellten Minuten bevor es 6:00 Uhr schlägt. Macht das Sinn? Ich probiere es aus, auch wenn jetzt in der Sommerperiode die Erprobung nur schleppend vorankommt.

Also, neue Vorhaltezeit für den HK1 steht nun bei 60 Minuten. Vielleicht sollte ich das auch mal beim HK2 für die Fußbodenheizung einstellen … Irgendwelche Tipps oder Lacher?


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen