Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Qualität der Kollektoren ist wichtig

Die Prager Zeitung informiert in einem Artikel über die Qualität der Kollektoren. So funktionieren die billigsten Kollektoren nur im Sommer gut. Besser seine Kollektoren, die aus unterschiedlichen Schichten bestehen wie zum Beispiel Sole-Titanyl-Überzug. Bei dieser Technologie ist der Wirkungsgrad höher und es kann mehr Sonnenlicht absorbiert werden.

Bei den Kollektoren unterscheidet man zwischen Flachkollektoren und Vakuumröhrenkollektoren. Letztere sind zwar teurer, bringen dafür aber auch in sonnenarmen Regionen und bei weniger günstigen Dachneigungen und -richtungen gute Ergebnisse. Um die Diskrepanz zwischen dem Wärmebedarf des Menschen und den Spitzenzeiten der Energielieferung der Sonne auszugleichen, wurden optimal gedämmte Langzeitspeicher entwickelt. Sie sammeln im Sommer den Überschuss an Warmwasser und halten ihn für den Winter bereit.

Am wichtigsten aber ist (mal wieder) der Hinweis, dass eine gute Dämmung in der Wohnung oder im Haus mindestens genauso wichtig ist, wie die Qualität der Kollektoren.

Frostschutz aktiv – im Sommer … Software-Update!

Nachts im Bett, ich versuche sanft einzuschlafen, lausche noch dem Miauen der Katzen, höre wie sich Jenny vermutlich den Kopf in ihrem Bett anstößt und genieße die Melodie der Solar-Pumpe. Was fragt man sich in dieser Situation? Natürlich nur eines: Warum läuft die Solar-Pumpe, um Mitternacht bei nächtlichen Temperaturen um die 15°C?

Es lebt! Die Uhr dreht sich wieder

Mit blankem Entsetzen muss ich feststellen, dass sie lebt und gar nicht eingerostet ist: Meine Gasuhr ist aus dem Sommerschlaf erwacht und dreht sich munter. Ganze 0,3 m³ verbrauche ich wieder an Gas täglich. Wie kann das sein?

SchwabenGas (SWU Ulm) senkt erneut die Gas-Preise

Die SWU senkt erneut die Preise für Gas in diesem Jahr. Ab Juli kostet die Kilowattstunde 0,24 Cent weniger (0,2 Cent netto).

Für die beiden Tarife bedeutet dies Preise ab 1. Juli 2007:

  • SchwabenGas vario: 5,85 Cent pro kWh
  • SchwabenGas bonus: 5,74 Cent pro kWh

Gaspreisvergleich vom Bundeskartellamt

Über einen Bericht auf geld-kompakt bin ich auf einige interessante Veröffentlichungen des Bundeskartellamts gestoßen. Auf deren Webseite sind Dokumente zum Download zu finden, welche bundesweite Gaspreise vergleicht.

Für mich interessant ist das Dokument für Einfamilienhäuser (20.000 kWh/a). Hiernach kommt mein geliebtes Erdgas Schwaben auf Position 508 (für Augsburg) der nach dem Preis für 20.000 kWh/a sortierten Liste. Bei dieser Abnahme ist zum Stichtag 15.11.2006 ein Nettobetrag von €1.174 zu berappen, während die ersten 10 Plätze in der Liste noch nicht mal den vierstelligen Bereich erreichen. Magdeburg führt mit € 972.

Bei einem Sechsfamilienhaus mit angenommenen 90.000 kWh/a liegt Erdgas Schwaben immerhin auf Rang 398 — allerdings mit knapp 1.000 Euro hinter dem Führenden aus Nordrhein-Westfalen.

Förderung von Solar-Anlagen

Eine neue Solar-Anlage wird auch dieses Jahr wieder von der BAFA gefördert. Insgesamt stehen dieses Jahr 175 Millionen Euro an Fördermitteln bereit. Förderfähig sind unter anderem Solaranlagen zur Brauchwasser-Erwärmung und zur Heizungsunterstützung.

Aber auch über die KfW-Bank stehen günstige Kredite bereit, etwa zur Modernisierung oder zum Neubau eines Niedrigenergiehauses.

Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Anlagen

Allein die sinnvolle Ausnutzung landwirtschaftlicher Dachflächen könnte bis zu 13% des Strombedarfs in Österreich decken, so oekonews.at.

Für eine optimale Wirtschaftlichkeit der Solar-Anlage ist eine ganzjährige Sonnenlage ebenso wichtig, wie die südliche Ausrichtung mit einer Dachneigung zwischen 20° und 60°.