Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Fehlender Anschluss des Umlenkventils am Solarregler Systa-Solar

Dank des Werkskundendienst von Paradigma konnte ich die Frage klären, ob der Anschuss des Umlenkventils an der Solarsteuerung (Systa-Solar) notwendig ist. Laut dem Handbuch ist der Anschluss für reine Brauchwasser-Solaranlagen nicht notwendig — was aber ist mit meiner Anlage mit Heizungsunterstützung?

Die Frage hat für mich eine recht hohe Relevanz: Mein Schichtenspeicher — ein Paradigma’s OPTIMA 500 — enthält ein Umlenkventil (ULV) zur Verteilung des erwärmten Wassers. Abhängig von der Temperatur des erhitzten Wasser wird der Puffer unterschiedlich beladen, entweder

  • nur im oberen Brauchwasser-Bereich eingespeist
  • nur im mittleren Bereich für die Heizung oder
  • in beiden Bereichen.

Das Ventil ist sowohl für das solar erhitzte Wasser als auch für das vom Gasbrennwertgerät zuständig. Für letzteres steuert der SystaComfort Regler der Heizung die Beladung, indem er das Umlenkventil entweder ein oder ausschaltet.

Grundsätzlich sollte dies auch für die solarthermische Beladung funktionieren — sprich zuerst wird das heiße Wasser im oberen Bereich des Puffers für das Brauchwasser eingespeist und später dann auch in den Heizungsbereich. Da der Anschluss in meinem Regler ohne Kabel versehen ist (also nichts angeschlossen ist), kann der Solar-Regler nicht regeln.

Die Aussage vom Kundendienst-Mitarbeiter „Günter“ war recht einfach: Das im Puffer vorhandene ULV reagiert auf Temperatur und schaltet selbständig um. Somit erfolgt die solare Beladung nach dem gewünschten Prinzip.

Die Heizungssteuerung (SystaComfort) kann hier manipulativ einwirken, um die gerade angeforderte bzw. berechnete Beladung zu optimieren. Beispielsweise schaltet die Steuerung das ULV ein, wenn Brauchwasser erhitzt wird und aus, wenn der mittlere Pufferbereich für die Heizung beladen werden soll.

Is mir wurscht was für'n Senf Du abgibst, aber sag was! Hier und jetzt!

*