Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Verbrauchs-Statistik für den Monat September 2008

„Erschreckend hoch!“ lautet die Antwort auf die Frage nach dem Gas-Verbrauch im September. Mit 45 m³ ist dies im Vergleich zum Vorjahresmonat fast doppelt zu hoch. Noch im August sah es genau anders herum aus — da lag der diesjährige Verbrauch deutlich unter dem von 2008. Ein Vergleich mit der Neudecks‘ Wetter-Datenbank kann diesen Anstieg nicht erklären:

Die Daten aus der Wetter-Datenbank zeigen, dass die September-Monate 2008 und 2007 beide relative gleiche Durchschnittstemperaturen von 12,3°C (2008) und 12,1°C (2007) haben. Beide male liegen die Werte deutlich unter dem Mehrjahresschnitt von ca. 14,4°C.

Einen Vorteil gibt es für das aktuelle Jahr: Es gab mehr Sommertage bei weniger Nebeltagen — 5 Sommertage (+5), 7 Nebeltage (-2) und 19 Niederschlagstage (+0).

Folglich wurde durch die höhere Sonneneinstrahlung erstens die Heizung besser solarthermisch unterstützt und zweitens heizten die über die Glasflächen eingetretenen Sonnenstrahlen die Wohnräume zusätzlich „graits“ auf. Den höheren Verbrauch kann ich mir so über die Wetterdaten nicht erklären.

Geheizt habe ich ebenso weniger – erst gegen Ende des Monats habe ich den Heizkreis 1 wieder aktiviert. Gebadet haben wir „normal“ viel, geduscht ebenso „normal“ häufig.

Letztendlich gehe ich davon aus, dass meine über den Sommer geänderten Heizungseinstellungen den Verbrauch erhöhen liesen. Hier muss ich wohl nochmals ran!

Ansonsten zeigt die Statistik für den September 2008 einen guten Ertrag der Solarkollektoren: Bei 39h Pumpenlaufzeit konnte ich 497 KWh solaren Ertrag gewinnen.

2 mal Senf satt für “Verbrauchs-Statistik für den Monat September 2008”

  1. stefan |

    Ich habe wieder die Daten von Dirk erhalten: 461 KWh solarer Gewinn mit 57h Laufzeit der Pumpe – bei mir waren es 497KWh mit 39h.

    Beim Gasverbrauch konnte Dirk punkten: 37m³ Verbrauch bei 46 Brennerstarts und 56 Betriebsstunden.

  2. FrankK |

    Hallo Stefan,
    erst einmal Glückwunsch zu Deiner Seite und den damit verbundenen Mühen.
    Wir haben seit April auch eine Paradigma-Anlage mit derzeit 4,5qm zur solaren WW-Bereitung und Heizungsunterstützung; angebunden an eine 16 Jahre alte „Junkers“ Gastherme.
    Ich habe daher noch keine aussagekräftige Statistik. Eins ist mir jedoch aufgefallen. Bei den solaren Erträgen bist Du und Deine beiden Mitstreiter meilenweit von den meinen entfernt (mal vom Standort HH abgesehen). Mich würde interessieren mit welchem Volumenstrom Deine Anlage läuft, da meine Speicher (120l WW und 300l Puffer) zwar bis auf ca. 80°-85° voll sind; ich jedoch „nur“ einen Solarertrag von 150-200 KWh erziele. Nach Studium des Handbuchs ergibt sich die Berechnung des Solarertrages aus der Temperaturdifferenz zwischen Kollektoraus- und -eintritt sowie dem Volumenstrom. Heißt für mich je höher der Volumenstrom um so „größer“ der Ertrag.
    Daher bringt es m.E. nichts die solaren Erträge zu vergleichen; sinnvoller ist es da die eingesparte Gasmenge am Ende des Jahres zu nehmen; was meinst Du?

    Gruss
    Frank
    der mit 1,9 l/m die Speicher voll bekommt und derzeit kein Gas verbraucht 😉

Is mir wurscht was für'n Senf Du abgibst, aber sag was! Hier und jetzt!

*