Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Monatlicher Grundpreis um 25% erhöht!

Nach langer Zeit des Schweigens flatterte mir wieder ein Brief meines Gas-Lieferanten E-Wie-Einfach ins Haus. Zwar garantiere mir die EON-Tochter den Arbeitspreis von 5,78 Cent pro KWh noch bis März 2009, dies bezieht sich aber nicht auf den Grundpreis. Und dieser habe sich erhöht — um 25%!

Statt den bisherigen € 9,52 pro Monat (€ 114,24 pro Jahr) werden ab November € 11,90 fällig (€ 142,80 pro Jahr). Damit erhöht sich mein Rechnungsbetrag um € 28,56 im Jahr.

Mit anderen Worten: Der Grundpreis steigt um 25% !! Erhöht hat übrigens nicht E-Wie-Einfach sondern der örtliche Hausversorger Erdgas Schwaben.

3 mal Senf satt für “Monatlicher Grundpreis um 25% erhöht!”

  1. Preissenkung steht bevor! 19,17% Ersparnis zum April 2009 « Solarheizung & Solaranlage |

    […] dies brutto 1,54 Cent weniger pro kWh. Unverändert davon bleibt der erst Ende letzten Jahres gestiegene Grundpreis von monatlich EUR 11,90. Für meine Jahresverbrauch von etwa 12.500 kWh ergibt sich eine […]

  2. Karolin |

    Energie wird immer teurer, egal wie man es dreht! Aber durch einen Anbieterwechsel kann man dem zumindest einigermaßen entgegenwirken. Im Internet gibts zahlreiche Strom- und Gasrechner, die innerhalb von Sekunden die billigsten Anbieter der Region zusammenstellen. Durch einen gezielten Wechsel spart man als Verbraucher zumindest ein bissl was ein!

  3. Basti |

    Der Beitrag ist nun schon n die zwei Jahre alt und doch hat er nichts an seiner Aktualität verloren. Denn nach wie vor unterliegen die Gaspreise ständigen Schwankungen, wobei die Preise selten sinken. Doch dies müssen sich die Verbraucher nicht ohne weiteres gefallen lassen. Selbst Verbraucherschützer raten dazu, die einzelnen Anbieter mit einander zu vergleichen. Dafür bieten sich tatsächlich die Gasanbietervergleicher im Internet an. Doch auch die jeweiligen Versorger stehen in der Regel für Anfragen zur Verfügung.

Is mir wurscht was für'n Senf Du abgibst, aber sag was! Hier und jetzt!

*