Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Preissenkung steht bevor! 19,17% Ersparnis zum April 2009

Erdgas Schwaben senkt die Preise für die kWh Gas um 19,17% zum ersten April 2009 — so wird es auf der Homepage angekündigt. Die kWh kostet damit im Grundversorgungstarif 6,18 Cent/kWh — im Vergleich zu den aktuellen 7,72 Cent/kWh sind dies brutto 1,54 Cent weniger pro kWh. Unverändert davon bleibt der erst Ende letzten Jahres gestiegene Grundpreis von monatlich EUR 11,90.
Für meine Jahresverbrauch von etwa 12.500 kWh ergibt sich eine Ersparnis von EUR 192,50 pro Jahr. Somit müsste ich pro Jahr EUR 915,30 an Erdgas Schwaben im Comfort 1 Tarif zahlen. Aktuell bin ich noch Kunde von E-Wie-Einfach, so dass ich immer einen Cent unter diesem kWh-Preis bleibe.

Für den Juli stellt Erdgas Schwaben übrigens eine weitere leichte Preissenkung in Aussicht, wobei es verfrüht für eine defnitive Ansage ist. Vermutlich rechnen die Experten bei Erdgas Schwaben damit, dass der Preis für das leichte Heizöl (HEL) auch in den nächsten Monaten auf dem gegenwärtigen Niveau bleibt. Hoffen wir mal, dass sich die Annahme bewahrheitet.

4 mal Senf satt für “Preissenkung steht bevor! 19,17% Ersparnis zum April 2009”

  1. Bauwelt |

    Naja,
    schön und gut. Aber damit liegen sie leider immer noch recht hoch, wenn man mal hier vergleicht:
    http://www.energieverbraucher.de/de/Energiebezug/Erdgas/Preise/Billige_Gaspreise/site__1543/

  2. Steffi |

    Ganz genau, so sehe ich das auch…
    Habe zwar auch den Anbieter, werde jedoch trotz der Senkung wechseln!

    mfg

  3. Biggi |

    Es geht nur über einfachen Marktregularien: die Nachfrage bestimmt das Angebot. Nur wenn die ‚Großen‘ deutlich spüren, dass die Verbraucher das nicht mehr hinnehmen, wird sich auch preislich deutlich was tun!
    CU Biggi

  4. Sylvia |

    Ich kann die allgemeine Wut auf die Versorger, die die Preise stets erhöhen, ohne den verbrauchern etwas entgegen zu kommen durchaus verstehen, aber in einem solchen Fall stehen die Verbraucher dann eben in der Pflicht, sich selber um Alternativen zu kümmern. Es gibt dermaßen viele Vergleichsrechner, die kostenlos sind und wenig Zeit in Anspruch nehmen, so dass sich niemand über zu hohe Energiekosten beklagen kann. Aber die Tatsache, dass sich die Verbraucher auch einmal selber kümmern müssen und sich nicht ständig nur beklagen sollten, ist noch nicht sehr weit in das öffentliche Bewusstsein vorgedrungen.

Is mir wurscht was für'n Senf Du abgibst, aber sag was! Hier und jetzt!

*