Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Solare Durchflussmengen-Anzeige arbeitet inkorrekt

Wie ich im Handbuch nachlesen konnte, muss an der Solarsteuerung die tatsächliche Durchflussmenge des Solar-Stroms eingestellt werden. Die Einstellung erfolgt an der Regelung, den einzustellenden Wert zeigt einer kleiner “Glaskolben” nahe der Umwälzpumpe und Schwerkraftbremse an (siehe Bild oben/links). Und da ist das Problem: Egal ob die Pumpe lief oder nicht, egal auf welcher Stufe die Pumpe lief (langsam, mittel oder schnell), immer zeigte die rote Markierung im Glaskolben den Wert “6 Liter” an. Laut Handbuch hätte die Anzeige abhängig von der Pump-Leistung variieren müssen.

Jetzt, nachdem ich die Pumpe einige Wochen auf niedrigster Stufe laufen lies, ist die Anzeige auf “3 Liter” gefallen. Änderungen an der Pumpe verändern aber wiederum nichts an der Anzeige.

Für mich schaut dies deutlich nach einem Problem mit der Anzeige aus. Darauf angesprochen, behauptete mein Heizungsbaumeister jedoch, dass dies eine irrelevante Anzeige sei und keinerlei Bedeutung habe. Auf die Anleitung im Handbuch (zweimal) angesprochen, blieb er bei seiner Meinung

Der Wert ist für mich jedoch nach wie vor von hoher Bedeutung! Zum einen muss im Winter der Wert korrekt sein — zumindest aber nicht zu niedrig –,  da sonst Frostschäden drohen. Im Sommer bedeutet ein falscher Wert, dass der solare Gewinn falsch berechnet wird, wie mich Christian belehrte.

Update 17. September 2008: Der Werkskunden-Dienst von Paradigma (Bayern) bestätigte die Aussage, dass die Anzeige wichtig sei. Diese Anzeige ist notwendig, da jede Solaranlage eine andere Durchflussmenge erzielen könne.  Vielen Dank an Dirk für die Reaktion!

2 mal Senf satt für “Solare Durchflussmengen-Anzeige arbeitet inkorrekt”

  1. DirkO |

    Hallo Stefan,
    möchte Dir noch ein paar Tips zu Deinem Problem geben.
    Das was der HB sagt ist quatsch. Die Anzeige ist die einzige Möglichkeit, die Fördermenge der Pumpe zu ermitteln. Bei aus geschalteter Pumpe sollte er 0 anzeigen und bei dem Betrieb entsprechend der Stufeneinstellung I…III mehr oder weniger.
    Es kann natürlich vor kommen das durch kleine Verunreinigungen im Heizungswasser der Schwimmer fest sitzt (war bei mir auch schon). Beseitigen kann man dies durch Umschaltung der Pumpendrehzahl während des Betriebes der Pumpe. Bei Deiner Kollektorgrösse von ca. 7,2m2 müsste der Durchfluss bei ca, 2,8 – 3,6 l/min liegen. Bei meiner Anlage mit ca. 9m2 liegt er bei 4,2 l/min und Pumpenstufe I.
    Dieser Wert muss in der Steuerung eingeben werden (Anlagendaten einstellen) um den entsprechenden Ertrag zu berechnen. Dies ist natürlich keine genaue Ermittlung des Ertrages aber er reicht aus. Siehe auch (TH-1762 V 1,3 07/06 Seite 11 + TH-1704 V2.1 03/07 Seite 5).

    Gruss Dirk

  2. Eberhard |

    Hallo,
    ich finde Deine Infos sehr interessant. Meine Anlage hat fast gleiche Werte, lediglich die Zuheizung erfolgt über einen Hoval Öl-Brennwertkessel, der sich super leicht reinigen lässt.
    Ohne Zuheizung in der Übergangszeit geht auch bei mir ga nix. Man sollte den Versprechen der Heizungsbauer eher gemäßigt gegenüberstehen. Habe ein Anlagenprinzipschaltbild angefertigt, was ich jedem gerne zumaile, wer Interesse hat.

Is mir wurscht was für'n Senf Du abgibst, aber sag was! Hier und jetzt!

*