Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen mit Heizungsunterstützung

Ob sich meine Investition in eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung lohnen wird, kann ich momentan nur schwer abschätzen. Ich sehe zwar meinen jährlichen Verbrauch an Gas, kann aber nur nicht sagen, wie viel Ersparnis ich tatsächlich durch die Solaranlage habe. Anders Dirk, er hat erst vor etwas mehr als einem Jahr eine Solaranlage mit Heizungsunterstützung auf seinem Dach montiert. Jetzt — nach dem ersten vollen Jahr Laufzeit — konnte er seinen aktuellen Gas-Verbrauch mit den der Vorjahre vergleichen und ein tolles Ergebnis verbuchen!

Fehlende Fühlerwerte für die Rücklauftemperatur von beiden Heizkreisen

In meiner SystaComfort Heizungssteuerung lassen sich verschiedene Temperatur-Sensoren abfragen, etwa TWO, TPO und TA und so weiter. Zwei weitere Temperaturen die eigentlich angezeigt werden könnten, sind die der Rücklauftemperaturen vom Heizkreis 1 und 2. Bei mir sind diese Fühler jedoch nicht angeschlossen und folglich wird nichts angezeigt. Die Frage ist nun, ob die beiden Werte für die Heizungssteuerung benötigt werden?

Warmwasser-Problem: Ist mein 10KW Kessel unterdimensioniert?

Im August hatte ich einen interessanten Telefonanruf: Ein Heiungsbauermeister aus dem Bayerischen Bad Birnbach rief bei mir an und wollte über mein Warmwasser-Problem reden. Ein potentieller Kunde von Ihm interessierte sich über Solaranlagen mit Heizungsunterstützung. Als dieser meinen negativen Bericht über mein Warmwasser-Problem las, schreckte er vor der Investition zurück und sagte dem Heizungsbauer ab. Natürlich lies es sich der Bad Birnbacher nicht nehmen, mit mir die Ursache für das Problem zu diskutieren — ein interessantes Gespräch begann.

Mein Warmwasser-Problem: Hintergrund-Infos und Ursache des Problems

Bereits häufiger musste ich meine negativen Erfahrungen in Form meines Warmwasser-Problems schildern (siehe 1, 2, 3). Nun, nach etwa 20 Monaten Leben mit der Solar-Heizung, habe ich erste Erkenntnisse über die Ursache des Problems.

Die Umwälzpumpe für den Solarkreis hat nur TF 95

Eher zufällig bin ich über das kleine Handbuch zu meiner solaren Umwälzpumpe gestoßen. Dort konnte ich die verschiedenen Varianten der Pumpen nachlesen. Demnach hat meine Pumpe mit der Kennung „TF 95“ eine maximal zulässige Temperatur von 95°C.

Verbrauchs-Statistik für den Monat September 2008

„Erschreckend hoch!“ lautet die Antwort auf die Frage nach dem Gas-Verbrauch im September. Mit 45 m³ ist dies im Vergleich zum Vorjahresmonat fast doppelt zu hoch. Noch im August sah es genau anders herum aus — da lag der diesjährige Verbrauch deutlich unter dem von 2008. Ein Vergleich mit der Neudecks‘ Wetter-Datenbank kann diesen Anstieg nicht erklären:

Fehlender Anschluss des Umlenkventils am Solarregler Systa-Solar

Dank des Werkskundendienst von Paradigma konnte ich die Frage klären, ob der Anschuss des Umlenkventils an der Solarsteuerung (Systa-Solar) notwendig ist. Laut dem Handbuch ist der Anschluss für reine Brauchwasser-Solaranlagen nicht notwendig — was aber ist mit meiner Anlage mit Heizungsunterstützung?

Solare Durchflussmengen-Anzeige arbeitet inkorrekt

Wie ich im Handbuch nachlesen konnte, muss an der Solarsteuerung die tatsächliche Durchflussmenge des Solar-Stroms eingestellt werden. Die Einstellung erfolgt an der Regelung, den einzustellenden Wert zeigt einer kleiner “Glaskolben” nahe der Umwälzpumpe und Schwerkraftbremse an (siehe Bild oben/links). Und da ist das Problem: Egal ob die Pumpe lief oder nicht, egal auf welcher Stufe die Pumpe lief (langsam, mittel oder schnell), immer zeigte die rote Markierung im Glaskolben den Wert “6 Liter” an. Laut Handbuch hätte die Anzeige abhängig von der Pump-Leistung variieren müssen.

Pufferüberhitzung verursacht Kettenreaktion … wohin mit der ganzen Wärme?

Gestern war es wieder einmal soweit: Trotzt Gegenmaßnahmen im Vorfeld, hat sich mein Puffer überhitzt und meine Solarsteuerung hat den Solarkreis gestoppt. Durch die letzten Tage reinsten Sonnenschein hat meine Solaranlage reichlich an Energie tanken können – der Solargewinn der letzten 14 Tage beträgt über 300 KW/h! So näherte sich der TWO-Wert am oberen Ende des Puffers der kritischen 80 °C Marke, die Eintrittstemperatur lag bei über 65°C.

Erfolgreiche Optimierung der Solareinstellungen

Nach der ständigen “ Optimierung“ der Heizungseinstellungen bin ich nun zur Anpassung der Solarregelung übergegangen. Das natürlich aus reinster Langeweile, gepaart mit der zurückgekehrte Sommer-Sonne und den zu erwarteten Solargewinnen. Jedenfalls habe ich die Einstellungen erfolgreich verbessern können.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen