Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Meine Werte für den Juni 2008

So, der Juni ist vorbei (schon seit einer Woche 😉 und es wird Zeit, mal wieder eine Auswertung meiner Statistik zu machen. Anfänglich musste ich aufgrund des schlechteren Wetters meinen Puffer mit Gas aufheizen, was mir moderate 3 m³ Verbrauch beschert hat. Eigentlich ist nicht wirklich das schlechtere Wetter schuld, vielmehr hat meine Frau ein heißen Bad nehmen müssen, als die schlechten Tage begannen 😉

Heizkreis 1 abgeschaltet

Heute habe ich mich dazu entschlossen, den primären Heizkreis 1 abzuschalten und damit den Keller über den Sommer nicht mehr zu beheizen. Bisher hatte ich die Heizung nur zwischen 09:00 und 12:00 Uhr laufen — bis maximal 17°C Außentemperatur. Mir ist dabei aufgefallen, dass in den ersten Minuten, in denen die Heizungspumpe lief, der Wärmeverlust im Puffer deutlich hoch ist.

Erfolgreiche Optimierung der Solareinstellungen

Nach der ständigen “ Optimierung“ der Heizungseinstellungen bin ich nun zur Anpassung der Solarregelung übergegangen. Das natürlich aus reinster Langeweile, gepaart mit der zurückgekehrte Sommer-Sonne und den zu erwarteten Solargewinnen. Jedenfalls habe ich die Einstellungen erfolgreich verbessern können.

Anzahl Kesselstarts drastisch reduziert!

Nach den letzten Modifikationen an meiner Heizung gibt es wieder einen Erfolg zu berichten: Die Anzahl der teuren da ineffizienten Brennerstarts hat sich deutlich reduziert. Nachdem im Januar der Brenner 151 Stunden mit 151 Brennerstarts lief, so hat sich der Wert bereits jetzt im Februar auf ein 1:1 Verhältnis reduziert.

Meine aktuellen Einstellungen der Heizung mit der SystaComfort-Regelung

Nach einigen Recherchen im Internet habe ich nun nochmal meine Einstellungen gründlich verändert — in der Hoffnung weiter zu sparen und dennoch nicht in mein Warmwasser-Problem zu geraten. Hier nur die aktuellen Einstellungen:

Meine aktuellen Einstellungen der Heizung mit der SystaComfort-Regelung

Nun bin ich mal wieder auf meinen Dachspitz herumgelaufen und habe alle Werte meiner Heizungsanlage abgelesen und notiert. Hier für die Interessierten, Besser-Wisser und Nachmacher meine Konfiguration über die SystaComfort-Steuerung:

Kleinere Modifikation wegen dem Warmwasser-Problem

Nachdem ich doch eine relativ hohe Soll-Temperatur für den ersten Heizkreis einstellen musste, habe ich heute noch etwas modifiziert. Ich habe den Aufschlag auf die Vorlauf-Soll-Temperatur des zweiten Heizkreises soweit erhöht, dass ich die Temperatur für den Heizkreis 1 reduzieren konnte. Ich hoffe, dass diese funktionieren wird.

Die maximale Vorlauftemperatur für den HK2 liegt weiterhin bei 40°C Maximum. Allerdings ist der Aufschlag zur Berechnung der Vorlauftemperatur des Gas-Brenners um 30K höher. Dafür liegt aktuell die berechnete Vorlauf-Temperatur für den HK1 nun wieder bei ca. 45°C.

Ich bin mal gespannt, was das für den Gas-Verbrauch bedeutet — und natürlich für das Warmwasser-Problem.

Maßnahmen gegen das Warmwasser-Problem

Ein Kommentar von Dirk hat mir wieder Hoffnung bzw. neue Maßnahmen gegen mein Warmwasser-Problem gegeben. Dirk meint, dass mein Durchlauferhitzer mindestens 65°C Temperatur liefern sollte, was natürlich ausreichend wäre. So ganz 100% für mich korrekt war der Tipp zwar nicht, dennoch hat mir dieser Kommentar neuen Mut zu weiter Konfiguration gegeben.

Das ewige(?) Warmwasser-Problem

Nach der letzten kritischen Warmwasser-Meldung vom Wochenende folgt nun das Problem noch kritischer: Erneut hatte ich die Soll-Temperatur des Warmwassers (TWO) um zwei Grad erhöht, um endlich ausreichend warmes Wasser zu erhalten. Aber die 60°C sollten nicht reichen — noch nicht einmal um eine Badewanne halb zu füllen!

Das große Problem mit dem Warmwasser …

Heute morgen war es wieder einmal soweit: Das Warmwasser hat nicht ausgereicht. Dieses Mal aber nicht beim Volllaufen der Badewanne, sondern beim Duschen! Während ich als Erster unter der Dusch noch warmes Wasser zum (kurzen) Duschen hatte, konnte meine Frau direkt im Anschluss nur noch anfangs mit warmen Wasser duschen. Der Lösungsversuch für das Warmwasser-Problem war damit erfolglos.


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen