Hey, meine Solaranlage war echt teuer, die muss sich rentieren! Koste es was es wolle!

Im November 2006 war es soweit: Meine richtig echt verdammt teure thermische Solaranlage mit Heizungsunterstützung ging online! Ihre Investition sollte sich innerhalb von 25 Jahren armotisieren, schreibt Wikipedia. Hier nun die nächsten 25 Jahre meinen Bericht über die tatsächliche Effizienz.

Paradigma Solar-Anlage – die ersten negativen Eindrücke

Nach einem guten Jahr meist positiver Berichte bin ich soweit, meine Eindrücke fundierter aufzulisten. Während im Hochsommer die Warmwassererzeugung per thermischer Solaranlage optimal gelaufen ist, gibt es jetzt vor dem vielleicht ersten richtigen Winter ein erstes Problem: Die Warmwasserbereitstellung weist Mängel auf!

Erster „Längenvergleich“ seit Monaten .. so viel weniger verbrauche ich

Nachdem die Sommermonate vorbei sind und die solare Wärme zu wenig ist, um das Haus zu heizen, muss ich wieder kräftig Gas verbrauchen. Aktuell verbrauche ich täglich gut 4 bis 5 m³ an Erdgas für Heizung und Warmwasser. Bei Außentemperaturen von etwa 2 bis 3°C ein doch recht hoher Wert, wie ich finde.

Nun aber hat ein Freund mit seinem Nicht-Niedrigenergie-Haus seine Verbrauchswerte der letzten 30 Tage bekanntgeben: Demnach hat er für sein ca. 135m² Haus mit gut 60m² zusätzlichem beheiztem Keller insgesamt 80m³ innerhalb eines Monats verbraucht. Ich mit meinen ca. 125m² + ca. 50m² Wohnkeller dagegen nur 70m³.

Solaranlage mit neuer Software-Version

Heute morgen war ein Kundendienstmitarbeiter von Paradigma bei mir, um nach dem Problem mit der Solaranlage zu schauen. Denn noch immer befand sich die Anlage im Frostschutzmodus und hat nächtlich kaltes Wasser in den warmen Puffer gepumpt. Nach ersten Messungen konnte er nur bestätigen, dass der Frostschutzmodus nicht korrekt sei — außer, ich hätte vor kurzem einen Stromausfall gehabt.

Frostschutz aktiv – im Sommer … Software-Update!

Nachts im Bett, ich versuche sanft einzuschlafen, lausche noch dem Miauen der Katzen, höre wie sich Jenny vermutlich den Kopf in ihrem Bett anstößt und genieße die Melodie der Solar-Pumpe. Was fragt man sich in dieser Situation? Natürlich nur eines: Warum läuft die Solar-Pumpe, um Mitternacht bei nächtlichen Temperaturen um die 15°C?

So, ich habe mal die Vorhaltezeit verändert, was das wohl bringt?

Die Vorhaltezeit für den Heizkreis 1 stand auf 120 Minuten. So richtig ist mir ja nicht klar, was der Wert angibgt. Laut Doku hat dies Einfluss auf den Zeitpunkt, ab wann die Wärmeproduktion beginnt. Die Pumpe für den HK1 läuft jedenfalls erst zum Startzeitpunkt an.

Gibt dies die Zeit an, die für die Erwärmung benötigt wird? Sprich, Start des Heizprogramms sei z.B. 6:00 Uhr morgens. Dann startet die Heizung um die bei der Vorhaltezeit eingestellten Minuten bevor es 6:00 Uhr schlägt. Macht das Sinn? Ich probiere es aus, auch wenn jetzt in der Sommerperiode die Erprobung nur schleppend vorankommt.

Also, neue Vorhaltezeit für den HK1 steht nun bei 60 Minuten. Vielleicht sollte ich das auch mal beim HK2 für die Fußbodenheizung einstellen … Irgendwelche Tipps oder Lacher?


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen